Franziska Mascheck, MdB: „Meine Solidarität gilt den Ukrainerinnen und Ukrainern in Neukieritzsch! Wir werden uns noch mehr für ihre Sicherheit einsetzen!“
In der Nacht zu Montag haben Unbekannte aus einem vorbeifahrenden Fahrzeug heraus mutmaßlich Pyrotechnik in Richtung der Gemeinschaftsunterkunft im Neukieritzscher Ortsteil Großzössen geworfen. Der Landkreis Leipzig nutzte das Gebäude schon im Jahr 2016 für mehrere Monate als Gemeinschaftsunterkunft für Asylsuchende. Seit März 2019 stand es leer und wurde erst in diesem Jahr wieder für die Unterbringung von Ukrainern in Betrieb genommen.
„Angriffe auf Menschen, die hier bei uns Zuflucht suchen, weil sie in ihren Heimatländern nicht sicher leben können, sind mit unseren Werten nicht vereinbar. Ich verurteile dieses menschenverachtende Verhalten.“ so die SPD-Bundestagsabgeordnete Franziska Mascheck am Mittwochmorgen.
Mascheck, auch kommissarische Vorsitzende des SPD Kreisvorstandes Landkreis Leipzig weiter: „Asyl ist ein Menschenrecht und ich bin froh, dass Deutschland, wie viele weitere Staaten, dieses universale Recht anerkennt und Menschen Schutz bietet, die ihn brauchen. Der Anstand verlangt von uns, dass wir den Ukrainerinnen und Ukrainern helfen. Dem brutalen Angriffskrieg, den Russland gegen die Ukraine führt, werden wir mit europäischer Solidarität begegnen.“
„Menschen die Geflüchtete oder ihre Unterkünfte angreifen, stellen wir uns entschieden entgegen. Mein Dank gilt dem LKA, dass hier richtigerweise einen politisch motivierten Angriff erkennt und ihn direkt im Polizeilichen Terrorismus- und Extremismus-Abwehrzentrum bearbeitet.“ so Mascheck abschließend.