PRESSEMITTEILUNG der SPD-Fraktion Sachsen
 
Thema: Braunkohle
Volkmar Winkler, Sprecher für Energie und Umwelt der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag, zum Verzicht der MIBRAG auf Inanspruchnahme der Abbaugebiete Pödelwitz und Groitzscher Dreieck:
„Wir haben zusammen mit CDU und Grünen im Koalitionsvertrag vereinbart, dass Pödelwitz erhalten bleiben soll. Dieses gemeinsame Ziel wurde nun erreicht. Pödelwitz hat nun eine Zukunft, die aber auch gestaltet werden muss. Genauso wie der Kohleausstieg eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe ist, so gilt das jetzt auch für die weitere Entwicklung in Pödelwitz mit seinen verbliebenen Bewohnerinnen und Bewohnern. Es darf jetzt nicht dazu kommen, dass dauerhaft ein Geisterort entsteht. Im Gegenteil: Es geht darum, dass Pödelwitz Modellcharakter für den Strukturwandel von Dörfern in den Braunkohleregionen haben kann. Das kann mit Projekten und Maßnahmen im Rahmen der Strukturentwicklung und unter Einbindung der alten und neuen Einwohner gelingen.“
 
Hintergrund:

Medieninformation des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Arbeit (SMWA): https://www.medienservice.sachsen.de/medien/news/245773

 
Mehr vom Landtagsabgeordneten Volkmar Winkler gibt es hier.
 
 
Bildquellen: SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag 2019-24
 

Termine & Veranstaltungen

  • Sitzung Kreisvorstand 29. März 2021 um 18:30 – 20:30 Digital
  • Landesparteitag SPD in Leipzig 24. April 2021 – 25. April 2021
  • Bundestagswahl 26. September 2021